bootstrap html templates

Der Rotbach

Diese Seite stellt informativ und ohne wissenschaftlichen Anspruch einen Auszug aus unserem Wissen über Oberelvenich zusammen.

Wir verzichten bewusst auf korrekte Zitationen, legen bei Bedarf aber gerne unsere Quellen offen.

Im Zusamenhang mit den Matronensteinen wird auch Bezug auf den Rotbach genommen. Angesprochen wird ein Fluss.


Hiermit kann nur der Rotbach gemeint sein, Dieser 39 km lange Bach entsteht bei Eicks aus dem Zusammenfluss von Mühlenbach und Bruchbach. Auf seinem Weg liegen weiterhin Schwerfen, Sinzenich, Linzenich Lövenich, Nemmenich, Lüssem, Ober- und Nieder-Elvenich und, Mülheim. Dort fließt der Bleibach zu. Nach Wichterich, Niederberg, Friesheim, Ahrem, Lechenich und Dimerzheim mündet der Rotbach in die Erft. 


Der Name Rotbach ist erst neueren Datums und beruht auf einer braunrötlichen Färbung, die das Wasser nach starken Regenfällen infolge des rötlichen, eisenreichen Erdreiches annimmt. Die ursprüngliche, wahrscheinlich vorkeltische Bezeichnung für den Rotbach ist Varavana (Var-ava= sich dahin wälzendes Wasser), die sich zu Vervena entwickelte. Der Rotbach, dessen Lauf in alter Zeit viel gewundener war, hieß bei den Franken Wervena (drehendes, Strudel bildendes Wasser) und später Werfe. Dieser Name spiegelt sich noch im Ortsnamen Schwerfen wider.


Einen direkten Namensbezug zu den albiahenischen Matronen ergibt sich nicht, jedoch war der Rotbach ein regelrechter Begleiter der Matronenverehrung im Zülpicher Land. Der Bach wird an besonderen Festtagen aufgesucht worden sein und spendete für Reinigungs- und Heilungskulte das notwendige Wasser.

Quellen:

Online: www.Sophie-Lange.de

Mach mit!

Beteilige Dich und teile Dein Wissen zu Oberelvenich.